In der Kategorie Innovativ für mehr Sicherheit konnte die AIRpipe Bauregger GmbH aus Wallern die höchste Auszeichnung für sich gewinnen.

Fünf Nominierungen und zwei Auszeichnungen für Unternehmen aus Oberösterreich. Am 16. September 2008 wurde zum dritten Mal die "Goldene Securitas" verliehen. Das Unternehmen AIRpipe Bauregger GmbH aus Wallern konnte die höchste Auszeichnung in der Kategorie Innovativ für mehr Sicherheit  für sich gewinnen.

Im Rahmen einer Gala vergaben der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Dr. Christoph Leitl, und Dipl.-Ing. Peter Vavken, designierter Generaldirektor der AUVA, die "Goldene Securitas". Diese Auszeichnung wird an Klein- und Mittelbetriebe bis zu 50 Mitarbeiterinnen verliehen, die auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes herausragende Leistungen erbracht haben.

Eine Fachjury, bestehend aus Experten der AUVA und der Wirtschaftskammer Österreich, ermittelten in drei Kategorien - "Sicher und gesund arbeiten", "Innovativ für mehr Sicherheit" und "Jung und neu im Unternehmen" - jeweils fünf Unternehmen, die für die Auszeichnung nominiert wurden. Der Sieger jeder Kategorie wurde mit der "Goldenen Securitas" prämiert. Aber bereits eine Nominierung gilt als hohe Auszeichnung.

Gold für zwei oberösterreichische Unternehmen

In der Kategorie "Innovativ für mehr Sicherheit" konnte auch ein oberösterreichisches Unternehmen, die AIRpipe Bauregger GmbH aus Wallern, die "Goldene Securitas" für sich gwinnen. Anwärter für die Auszeichnung in der zweiten Kategorie waren Klein- und Mittelbetriebe, die im Bereich der Verhütung von Arbeitsunfällen und der Bekämpfung von Berufskrankheiten innovative Wege verfolgen. Immer wieder passieren Unfälle, all zu oft verursacht von Eisbrocken, die sich von der Plane eines LKWs lösen und auf die Windschutzscheibe eines nachfolgenden PKWs fallen. Um dieses Szenario zu vermeiden, wurde von dem gelernten Gartenbautechniker Günter Bauregger das mittlerweile patentierte - Schlauchsystem "AIRpipe" entwickelt. Dieses wird zwischen der LKW-Plane und den Trägern befestigt, die Schläuche werden vor der Fahrt mit Luft aufgepumpt, so dass das Eis gesprengt und die Plane gesäubert wird. "Von Eis, Wasser und Schnee befreite Planen tragen wesentlich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei", so Günter Bauregger.

"Die AUVA hat es immer als ihre vorrangige Aufgabe angesehen, aktiv und offensiv Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhüten. Die Maßnahmen, die seitens der Klein- und Mittelbetriebe gesetzt werden, tragen enorm zur Reduktion von Arbeitsunfällen bei", betonte der künftige AUVA Generaldirektor Dipl.-Ing. Peter Vavken bei der gestrigen Preisverleihung. "Mit dieser Auszeichnung wollen wir das besondere Engagement der Unternehmen würdigen."

Auch Wirtschaftskammer-Präsident Dr. Christoph Leitl lobte die Leistungen der Unternehmen. Sicherheit und Gesundheit sind wichtige strategische Erfolgsfaktoren für den Standort Österreich. Die Wirtschaft unterstützt daher die Weiterentwicklung effizienter von den Unternehmen eigenverantwortlich gesteuerten Managementaufgaben. Deren erfolgreiche Umsetzung haben uns die nominierten und ausgezeichneten Betriebe gezeigt."

Quelle: 2008-09-17 AUVA Hauptstelle Sicherheitsmarketing & Presse

Europäische Charta

Mit der Unterzeichnung der Europäischen Charta für die Straßenverkehrssicherheit haben wir uns verpflichtet, mit Maßnahmen in unserem Verantwortungs- und Tätigkeitsbereich tatkräftig mitzuhelfen, das gemeinsame Ziel, die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr in der Europäischen Union zu halbieren.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen